Altbausanierung | Kosten

Sie möchten ein Altbau-Objekt erwerben oder haben ein sanierungsbedürftiges Haus und möchten nun Ihr Gebäude sanieren & renovieren? Altbausanierungen sollten mit Hinblick auf Energieeffizienz und der Erhaltung von Kulturgut erneuert werden. Im großen Dschungel der Neubauten findet man heutzutage immer weniger Kunst vergangener Zeiten.
Viele Immobilieninteressenten haben aufgrund des einzigartigen Charmes von Altbauhäusern und Altbauwohnungen eine besondere Vorliebe dafür. Neben der einzigartigen Optik spielen auch eine moderne Ausstattung und die zeitgenössische Energiebilanz eine sehr wichtige Rolle.

Typische Mängel von alten Häusern

Es gibt je nach Baujahr des Gebäudes Mängel, die für die Zeit üblich sind. Wurden später Modernisierungen durchgeführt, könnten bauliche Mängel bereits behoben sein.

Wir geben Ihnen einen Einblick in bauliche Mängel und die Kosten von Altbauhäusern:

Feuchte Wände

Durch mangelnde oder sogar gänzlich fehlende Abdichtungen kann es zu feuchten Wänden kommen. Häufig sind Altbaukeller vor den 60er Jahren betroffen. Dadurch kann sich gesundheitsgefährdender Schimmel bilden und schlimmstenfalls sogar Risse in den Wänden entstehen. Vor der erfolgreichen Abdichtung muss zunächst die Ursache ausfindig gemacht werden. Lassen Sie daher im Falle eines Mangels unbedingt eine fachmännische Kellersanierung beziehungsweise Kellerabdichtung durchführen. Möglicherweise ist auch eine Drainage vonnöten.

Veraltete Sanitärsysteme

Gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) dürfen Heizkessel, die bis Ende 1984 eingebaut wurden ab 2015 nicht mehr betrieben werden. Sind noch zusätzlich Mängel im Rohrsystem und den Wasserleitungen vorhanden oder alte sanierungsbedürftige Bleileitungen verlegt, müssen diese erneuert werden. Man spricht hier auch von einer Strangsanierung.

Bedenkliche Baustoffe

Zwischen 1950 und 1990 wurde vermehrt gesundheitsschädliches Asbest als Bausubstanz verwendet. Das Einatmen von Asbestfasern verursacht schwere Krankheiten und führt im Extremfall zum Tod.

Elektrotechnische Mängel

Häufig fehlen bei Altbauten eine ausreichende Menge an Stromkreisen und Steckdosen, aber auch essenzielle Elemente wie FI-Schutzschalter oder ein Überspannungsschutz, der laut aktuellen VDE-Normen seit 2016 verpflichtend ist. Sind bereits vorhandene Flachleitungen offen gelegt, dürfen diese nicht mehr verputzt werden – eine Elektrosanierung ist fällig.

Dach und Fenster

Undichte Dächer und Fenster verursachen nicht nur astronomisch hohe Heizkosten, sondern sind laut EnEV auch fachgerecht zu dämmen und ordnungsgemäß abzudichten.
Damit verbessern Sie den Wärmedurchgang und verringern das Risiko von weiteren schwerwiegenden Mängeln.

Unebener Untergrund

Haben Sie beim Begehen eines Raumes bemerkt, dass es bergab ging oder sind Sie ungewollt gestolpert? Dann ist der Boden unter Ihren Füßen womöglich abgesenkt – bedingt durch jahrzehntelanger Belastung. Indikatoren dafür sind unter Anderem unebene Fliesen und knarzende Holzdielen. Fällt Ihnen also ein “geschüsselter” bzw. gewellter Boden auf, wird es Zeit für eine Fußbodensanierung.

Mangelhafte Fassaden

Wie bereits erwähnt ist nach aktueller EnEV eine fachgerechte Dämmung und Abdichtung notwendig. So kann es also durchaus sein, dass Ihre aktuelle Wärmedämmung erneuert, verbessert oder neu angebracht werden muss. Damit halten Sie letztendlich auch die Kälte und Feuchtigkeit von Außen fern.

Badsanierung

Auch im Badezimmer muss geprüft werden, ob Abdichtungen auf zementärer Ebene oder als Streichisolierung notwendig sind. Desweiteren sollten die Fliesen, Fugen sowie sämtliche sanitäre Anlagen auf Mängel überprüft werden.

Wie hoch sind die Kosten einer Altbausanierung?

In unserem Fallbeispiel gehen wir von einem Einfamilienhaus aus Abdichtung, Asbestbeseitigung, Badsanierung, Elektrosanierung, Fenstersanierung, Fassadensanierung, Fußbodensanierung, Heizungssanierung, Sanitärsanierung.

Insgesamt können Sie mit 800 bis 1200 € pro Quadratmeter rechnen, wenn wir von einem Gebäude ausgehen, welches vollständig saniert werden soll.

Sie müssen nicht alle Sanierungsmaßnahmen auf einmal durchführen. Zunächst sollten Sie sich an die bautechnische relevanten Mängel machen, wie die Asbestbeseitigung, Rissbeseitigung, Elektrik, sowie die Wasserleitungen.

Bei handwerklichem Geschick können Sie auch einige Arbeiten selbst erledigen, wie z.B. den Abriss von Fliesen im Badezimmer oder den Anschluss von kleineren sanitären Anlagen. Lesen Sie dazu auch: Badezimmer sanieren in wenigen Schritten.

Den richtigen Fachmann finden

Beauftragen Sie nicht irgendeinen Sanierungsbetrieb.

Gerne beraten wir Sie unverbindlich zu Ihrer Altbausanierung von der Planung bis über zur Durchführung der Maßnahmen.

Noch Fragen zur Sanierung eines Altbaus?

  • check_circle_outline Jetzt unverbindliche Beratung einholen.

Kostenloser Rückruf-Service


Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich für den Rückruf.

Datenschutzhinweis

Kaufmännischer Außendienst
Persönlich & transparent

Fragen kostet bekanntlich nichts.
Ein persönlicher Ansprechpartner meldet sich nach Eingang Ihrer Anfrage in Kürze bei Ihnen.

Einfach unser Kontaktformular nutzen.